Großes MELKUS Treffen am Sachsenring 2014

von Sepp Melkus

Neu! Nachlese zum MELKUS Treffen 2014!

MELKUS TREFFEN anlässlich der „ ADAC-Sachsenring-Classic“ 16.-18. Mai 2014

Neuer Rekord mit über 40 Fahrzeugen!

 

Die ADAC-Sachsenring-Classic  vom 16.- 18.05.2014 war ein ehrwürdiger Anlass ein neues MELKUS-Sportwagen-Treffen auszurufen. Das letzte große MELKUS Treffen an gleicher Stelle fand im Jahr 2007 mit insgesamt 32 Teilnehmern statt.

Zur Sachsenring-Classic 2014 konnte die Teilnehmerzahl mit 42 aktiven Fahrzeugen auf einen neuen Rekord gebracht werden. Den begeisterten Teilnehmern und Zuschauern bot sich somit im MELKUS Fahrerlager hinter der Sachsenring-Kartbahn und bei den beiden Präsentationsläufen ein erinnerungswürdiges Geschehen.

Gezählt wurden im MELKUS Fahrerlager insgesamt 32 x MELKUS RS1000, 5 x MELKUS RS2000 und 5 x historische Formel-Rennwagen ( bis 1964).

Die HAIGO Rennserie, welche im Rahmen der Sachsenring Classic ebenfalls Wertungsläufe austrug, rundete das Geschehen im Fahrerlager 2 mit einer Vielzahl von Formelwagen aus der Ära Ulli Melkus ab.  Aus organisatorischen Gründen konnten diese Boliden aber leider nicht an den MELKUS Präsentationsläufen teilnehmen.

Das älteste MELKUS Fahrzeug war ein Formel Junior von 1961, eins von drei Gebauten, mit Kettenantrieb, gesteuert von Tobias Aichele. Ein „Melkus-Ketten-Wartburg“ von 1962 und 3 Formel 3 Typ64 „Zigarren“ ergänzten das Bild der Monoposto. Unter ihnen das ehemalige Fahrzeug von Heinz Melkus mit der legendären Startnummer 81. Im Starterfeld der HAIGO wurde übrigens nach aufwendiger Restauration der MT77 von Ulli Melkus, ebenfalls mit der Startnummer 81, wieder eingesetzt.

Die MELKUS RS1000 Fahrzeuge bildeten im Präsentationslauf das Hauptfeld. Die Teilnehmer demonstrierten auf der Strecke und im Fahrerlager den einzigartigen Sportwagenbau in der DDR. Sepp Melkus, Enkel von Konstrukteur Heinz Melkus, bewegte den Prototypen aus dem Jahr 1969, welcher sich im Familienbesitz befindet und noch die alte Patina besitzt. Michael Bluhm reiste mit Sohn Olli  den weiten Weg aus Mühlheim an der Ruhr an. Er führt das MELKUS RS1000 Register und vertritt die Marke MELKUS regelmäßig auf der Techno Classica in Essen und fuhr am Sachsenring mit seinem restaurierten RS1000 GT002 aus dem Jahr 1969. Nach Aussage von Sepp Melkus, selbst überwältigt von dieser Kulisse an historischen Fahrzeugen, gibt es aber zu jedem Fahrzeug im Präsentationslauf eine schöne Geschichte zu erzählen.

Der MELKUS RS2000, gebaut von 2010-2012 mit insgesamt 20 Fahrzeugen, ist das moderne Nachfolgemodell des RS1000. Fünf Fahrzeuge waren beim Präsentationslauf davon vertreten, darunter die zwei Rennfahrzeuge aus dem Team MELKUS Motorsport.

Peter Melkus (Sohn von Heinz Melkus) brachte zwei neuaufgebaute RS1000 GTR’s mit , welche bis zur letzten Minute in der Dresdner Manufaktur fertig gestellt wurden. Mit Ihm und Frank Schönfelder füllten sie das Feld der historischen Rennfahrzeuge auf.

Zitat Peter Melkus: „ Wir möchten mit dem originalgetreuen  Nachbau der Rennfahrzeuge auf der Grundlage des FIA Reglements nach Anhang K , die Basis für einen Einsatz im internationalen historischen Motorsport schaffen. Insgesamt sind wir heute bei sechs Fahrzeugen, für die ein historischer Wagenpass vorgesehen ist. Sie sollen vielleicht noch dieses Jahr in verschiedenen Rennserien zum Einsatz kommen, auch eine eigene Wertung ist vorstellbar. Meinem Vater Heinz war es zu DDR Zeiten aus politischen Gründen leider vergönnt mit seinen Fahrzeugen international aufzutrumpfen. Das werden wir aber in den kommenden Jahren ändern und wir freuen uns über jeden der mitmachen möchte. “

 

Als Fazit zur Veranstaltung möchte sich das Team um Peter und Sepp Melkus bei den Organisatoren der ADAC Sachsenring Classic, allen Teilnehmern und natürlich bei den zahlreichen und interessierten Besuchern bedanken. Wir würden uns sehr freuen auch im nächsten Jahr wieder Bestandteil dieses tollen Events sein zu dürfen.

Dieses schöne Video als Mitschnitt des Präsentationslaufes haben wir auf Youtube gefunden.

Weitere Fotos und Videos zur Veranstaltung finden Sie hier auf unseren MELKUS Sportwagen - Facebook Account

Zurück